Allgemeine Glaukominformation

Gesichtsfeld - Frequenzverdopplung - Hornhautdickenmessung - Sehnervenkopfvermessung

Was ist ein Grüner Star -Glaukom ?

Das Glaukom (deutsch Grüner Star), ist eine der häufigsten Erblindungsursachen in unseren Breiten. In der Bundesrepublik rechnet man allein schon mit etwa 500.000 Glaukomkranken, von denen vermutlich 100.000 noch nichts von ihrer Erkrankung wissen und weitere drei Millionen sind von einer der Vorstufen betroffen, dem erhöhten Augeninnendruck.

Bei der häufigsten altersabhängigen Glaukomform kommt es ab ca Ende 38/40. Lebensjahr zu einem Missverhältnis von Augenwasserproduktion und Abfluß (sogen. Weitwinkelglaukom oder POWG). Der Sehnervenschaden, den ein Glaukom auslöst, besteht in einer mangelhaften Blutversorgung des Nervengewebes am Sehnnervenkopf (Papille). Dieser Gewebsschwund wird zwar oft - aber nicht immer - durch einen zu hohen Augeninnendruck verursacht. Ohne entsprechende Behandlung, meist durch Augentropfen, kann das seitliche Sehen, das sogenannte Gesichtsfeld in zunehmendem Maße schrumpfen.   

Wer ist vom Glaukom gefährdet ?

Das Glaukom kann jeden befallen. Folgende Bedingungen erhöhen das Risiko: höheres Alter, dunkle Rasse, niedriger Blutdruck, Glaukom in der Verwandtschaft, Neigung zu Durchblutungsstörungen der Hände und Füße und eine längere Kortisonbehandlung.

Wie wird ein Glaukom entdeckt?

Neben der Messung des Augeninnendrucks wird vor allem der Sehnervenkopf genau betrachtet und auf Abweichungen abgesucht. Hochverdächtig sind Seitenunterschiede und eine verstärkte Einsenkung des Sehnervenkopfes (Excavation), sowie eine Abnahme des Randsaumes oder Farbveränderungen. Nur der Augenarzt kann diese komplexe Untersuchung vornehmen. Bei rechtzeitiger Behandlung lassen sich massive Schäden an Sehnerv und Gesichtsfeld verhindern.

Wichtig ist die Früherkennung

Im Rahmen der Glaukomvorsorge messen wir Ihren Augeninnendruck und beurteilen den Sehnervenkopf. Generell ist diese Vorsorge ab dem 40. Lebensjahr bei jedem anzuraten. Erst wenn ca. 50 % der Fasern des Sehnervenkopfes untergegangen sind, entstehen wahrnehmbare Einschränkungen des Gesichtsfeldes.

Bei Auffälligkeiten raten wir zu erweiterten Vorsorge / Diagnostik.

zurück